Wetterstation Zenting-Daxstein

 

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

 

Wetterlexikon "Niederschlagsarten"

  

Eiskörner
Eiskörner  entstehen, wenn der bereits unterkühlte Regen, der vormals Schnee war,  nochmals durch eine kältere Luftschicht fällt und dort wieder gefriert. Dabei entsteht ein durchsichtiges Korn, daß keinen Kern hat, sondern klar ist. Eiskörner erreichen eine Größe von 1 bis ca. 6 Millimeter und können nur als Dauerniederschlag entweder allein oder in Verbindung mit Regen fallen. Sie treten oft mit der Konstellation des gefrierenden Regens auf. Das Gegenstück hierzu ist der Hagel, der einen undurchsichtigen Kern und mehrere Eisschichten in Form von Schuppen hat und nur in Verbindung mit einem Gewitter als Schauer fallen.

Eisnadeln

Treten nur bei klarem Himmel und Temperaturen unterhalb -10°C auf. Sie glitzern gegen das Sonnenlicht und bestehen aus feinen Eisstäbchen. Bei dieser Niederschlagsart wird keine Niederschlagsmenge gemessen.

Frostgraupel 
Dem Hagel ähnliche Niederschlagsform, bei dem sich unterkühlte  Wassertröpfchen an Eisteilchen anlagern und bei genügendem Gewicht und Größe zur Erde fällt. Vorkommen vor allem im Sommerhalbjahr.
Hagel
Fester Niederschlag, aus Eiskugeln oder Eisklumpen bestehend, die einen Durchmesser von bis zu 10 cm und ein Gewicht bis zu mehreren  Kg erreichen können. Sie entstehen durch mehrmaliges Auf- und Absteigen innerhalb einer Gewitterwolke. Es lagert sich an dem Hagelembryo immer mehr Wasser und Eis an, bis der Hagelklumpen zu schwer wird und ausfällt. Durch sein Gewicht und damit durch seine Geschwindigkeit richtet Hagel zuweilen schwere Schäden, v.a. für die Landwirtschaft, an.

Reifgraupel

Dem Hagel ähnliche Niederschlagsform, bei dem sich unterkühlte  Wassertröpfchen an Eisteilchen anlagern und bei genügendem Gewicht und Größe zur Erde fällt. Vorkommen vor allem im Winterhalbjahr.

Regen
Niederschlag in flüssiger Form. Er entsteht durch Anwachsen der Größe von Wolkentropfen durch verschiedene Prozesse, bis die somit größer gewordenen Tropfen ausfallen.
Saurer Regen
Niederschlag mit geringen ph-Werten. Der Name rührt daher, daß die Luft mit Schwefel- und Stickstoffdioxid  belastet ist. Diese Stoffe werden durch Regen  ausgewaschen und werden als Schädigung durch Übersäuerung auf der Erde wirksam.
Schauer
Kurze Niederschläge ohne große Dauer. Sie können leicht sein, aber auch mit großer Intensität verlaufen. Schauer  sind die typische Niederschlagsform von Quellwolken.
Schnee
Niederschlag in fester Form. Die Bildung und Form der Schneekristalle ist stark von der Temperatur abhängig. Meist haben die Kristalle eine sechseckige oder sechskantige Form.
Schneegriesel
Graupelförmige Schneekristalle mit trübem Eisüberzug. Schneegriesel fällt mit geringer Intensität aus einer geschlossenen Wolkendecke Wie Graupel aus trübem Eis bestehend, allerdings in eher länglicher Form. Schneegriesel ist in seiner Erscheinungsform eher dem Schnee zuzuordnen, während Graupel näher am Hagel liegt.
Schneeregen
Niederschlag, bei dem entweder Schnee und Regen gleichzeitig oder mit kurzem Abstand voneinander getrennt fallen.
Sprühregen
Nieselregen. Gleichmässig fallender, kleintropfiger Niederschlag. Sprühregen fällt gewöhnlich aus Stratusbewölkung.
Stauniederschlag
Aus Staubewölkung fallender fester oder flüssiger Niederschlag.
Wetterstation Zenting-Daxstein | webmaster@daxstein-wetter.de