Wetterstation Zenting-Daxstein

Das Wetter von vor 200 Jahren
- Oktober 1803 -

Der Monatserste vor 200 Jahren verlief noch sehr freundlich bei fast spätsommerlichen Temperaturen: 22,8°C in Regensburg, München 22,3° und fast 20° auf dem Hohenpeißenberg. Vom 2. bis 5. regnete es häufig und es wurde deutlich kühler, auf dem Hohenpeißenberg fiel am 3. morgens sogar Schnee. Darauf folgten zwei sonnigere Tage, bevor es bis zum 11. wieder sehr unbeständig war. Dabei schneite es bis ins Flachland (u. a. auch in Linz und Regensburg am 10. und 11.). An den Folgetagen schien wieder oft die Sonne bei durchschnittlichen Temperaturen (im Osten war es dabei deutlich wärmer, vgl. Wien). Am 17. meldete der Hohenpeißenberg sogar Gewitter. Dies war der Auftakt für eine wechselhafte Witterungsperiode mit häufigem Regen und starken Westwinden, am 24. ging der Regen auf dem Hohenpeißenberg wieder in Schnee über. An diesem Tag sanken die Temperaturen kräftig ab. Bis Monatsende überwog dann Sonnenschein, wenn sich die Nebelfelder aufgelöst hatten; teilweise trat Morgenfrost auf (München – 2 Grad am 29.).
 

Insgesamt entsprachen die Mitteltemperaturen den langjährigen Normalwerten:

Hohenpeißenberg  6,0°C
München   7,2
Innsbruck   7,4
Basel    7,7
Berlin    8,5
Kremsmünster   8,4
Bremen    9,4
Wien    9,8

Niederschlagstage gab es zwischen 13 (Hohenpeißenberg) und 17 (St. Florian bei Linz), die Menge wich kaum vom Mittel ab:

Regensburg   30,2 mm
Paris    46,4
Karlsruhe   51

Wolfgang Webersinke, Markt Schwaben, 26.10.2003

Letzte Aktualisierung 26.10.2003
Durch Wolfgang Webersinke

ZurückWeiter
Wetterstation Zenting-Daxstein | webmaster@daxstein-wetter.de