Wetterstation Zenting-Daxstein

 

Das Wetter von vor 200 Jahren
- Mai 1803 -

 

 

Der letzte Frühlingsmonat vor 200 Jahren war in Mitteleuropa ziemlich unbeständig, wobei es rund um die Nordalpen eher etwas zu kühl, nach Norden und Westen aber leicht übernormal warm war.

 



Nach den täglichen Daten des Hohenpeißenbergs verliefen nur die folgenden Tage sonnig und trocken: 1. bis 4., 7., 12., 15., 29. Mai. Alle anderen Tage waren dicht bewölkt und brachten zumeist auch Niederschläge, die an 11 Tagen als Schneeregen, Schnee oder Hagel fielen, zuletzt schneite es am 19. Mai 1803. Gewitter traten am 8., 22., 30. und 31.5. auf. Die Windrichtungen waren sehr uneinheitlich. Während die Temperaturen an den ersten acht Maitagen recht hoch lagen, gingen sie in der Folge kräftig zurück (Höhepunkt der Eisheiligen am 16. mit einem Tagesmittel von nur 0,6°C bei Schneefall), erst in der dritten Dekade erholten sie sich wieder, obwohl es weiter sehr wechselhaft blieb.

Die Tagesmitteltemperaturen von Berlin und Wien zeigen einen ähnlichen Verlauf, an beiden Orten waren die wärmeren Phasen aber deutlicher ausgeprägt als die kühle Periode vom 9. bis 19.5.

Die Witterungsbeobachtungen von St. Florian bei Linz belegen das vom Hohenpeißenberg Gesagte. Bei Linz war es die ersten acht Tage mehrheitlich sonnig und bis auf etwas Regen in der Nacht zum Ersten trocken. Der 9. und 10.5. brachten Regen, der zum 11. in Schnee überging und sogar eine kurzlebige, dünne Schneedecke verursachte. Anschließend regnete es wieder mit sonnigen Abschnitten. In der Nacht zum 15.5. gab es Reif (Regensburg sogar mit einem Minimum von  - 1,5°C) und danach einen durchgehend freundlichen Tag. Vom 16. bis 22.5. war es dann wieder bewölkt mit zeitweiligem Regen (am 23. sogar ein fernes Gewitter). Der Regen vom 24. steigerte sich am Folgetag so sehr, dass es zu Überflutungen kam. Bis zum Monatsende blieb es unbeständig mit täglichen Regenschauern. Insgesamt gab es hier sogar 21 Niederschlagstage.

Aus Oschatz (Quelle: Curt Weikinn) wurde am 8. Mai ein heftiger Gewitterregen mit Überschwemmungen gemeldet.

Hier nun die Monatsmitteltemperaturen:

Hohenpeißenberg  7,6°C
Basel    10,9
Innsbruck   11,2
München   11,3
Kremsmünster  12,1
Bremen   12,3
Berlin    12,4
Wien    12,9

Und die Niederschlagsmengen:

Paris    45,2 mm
Regensburg   60,9
Karlsruhe   63

Letzte Aktualisierung 16.06.2003
Durch Wolfgang Webersinke

ZurückWeiter
Wetterstation Zenting-Daxstein | webmaster@daxstein-wetter.de