Wetterstation Zenting-Daxstein

Monatlicher Witterungsbericht für den März 2017

 

 

Witterung an den VdA-Stationen

 

viel zu warm, niederschlagsnormal, sonnenscheinreich

 

An dieser Stelle nun der Witterungsbericht der VdA-Stationen für den März 2017.

 

Der März 2017 präsentierte sich im Schnitt der 47 meldenden Stationen deutlich über dem langjährigen Temperaturmittel. Dabei lag das Temperaturmittel bei 7,6 °C , die Abweichung betrug +3,5 K. Beim Niederschlag gab es mit einem Durchschnitt von 103 % im Landestrend eine durchschnittliche Versorgung mit Niederschlag.

Die Sonnenscheindauer betrug im    Mär diesen Jahres       überdurchschnittliche 122 %.

 

Hier nun die einzelnen Stationsauswertungen:

Zunächst wieder die Stationen mit den höchsten Temperaturmitteln im März 2017:

F-Bornheim                             10,7 °C

Köln-Weiß und

Offenbach-Bürgel                    10,0 °C

Kleve   und

Gernsheim                               9,5 °C

Die tiefsten Mittelwerte meldeten folgende Stationen:

Bitz-Degerfeld             4,4 °C

Olbernhau                               5,4 °C

Bitz                                         5,8 °C

Schobüll                                  6,0 °C

Zenting-Daxstein                      6,1 °C 

Es gab nur positive Abweichungen. Hier die Stationen mit den höchsten positiven Abweichungen:

F-Bornheim                             4,5 K

Frabertsham                            4,3 K

Erlensee und

Mitterdarching             4,2 K

Eisleben                                   4,1 K  

Die Höchstwerte der Temperatur traten vorwiegend am 31. des Monats auf.

Hierbei registrierten die Stationen

Jessen                                     25,5 °C

Erlensee                                  25,1 °C

Pretsch                                    25,0 °C

Salzwedel                                24,7 °C

Offenbach-Bürgel und

Schillingsfürst jeweils    24,4 °C

die höchsten Maximaltemperaturen.

Es traten erstmals einige Sommertage auf. Jessen, Kiedrich und Pretsch meldeten jeweils 1 Sommertag.

Ebenfalls gab es im März noch zahlreiche Frosttage. So meldete Bitz-Degerfeld 23 Frosttage . Lediglich in Kleve, Kiedrich, F-Bornheim und Köln-Weiß blieben Frosttage aus.

Die tiefsten Temperaturen registrierten

Bitz-Degerfeld                         -9,2°C

Mitterdarching                         -5,3 °C

Pretsch                                                -5,0 °C

Pegnitz                                    -4,9 °C

Olbernhau                                           -4,7 °C

Die kältesten Tage wurden meist um den 13. des Monats registriert.

Als tiefste Temperatur am Boden vermeldete die Messstelle Bitz-Degerfeld -10,6 °C am 13.

Bis auf Köln-Weiß hatten alle meldenden Stationen im März mindestens einen Bodenfrosttag. Spitzenreiter ist hier wieder einmal Bitz-Degerfeld mit 24 Bodenfrosttagen.

Das Mittel der relativen Luftfeuchtigkeit der meldenden Stationen lag bei 76 %.

Es gab im März 2017 mit 103 % eine durchschnittliche Niederschlagsbilanz der meldenden 47 Stationen.

Die höchsten Niederschlagsmengen vermeldeten folgende Stationen:

Zenting-Daxstein                      133,7 mm

Horneburg                               99,5 mm

Mitterdarching                         84,7 mm

Pegnitz                                   78,3 mm

Kleve                                      75,1 mm

Die geringsten Niederschlagsmengen konnten dagegen an den Stationen

GG-Dornheim                         27,9 mm

Eisleben                                   30,9 mm

Gernsheim                               32,4 mm

Salzwedel                                33,6 mm

Berlin-Friedrichshagen 35,9 mm

gemessen werden.

In der prozentualen Bilanz führten

Alzenau                                   167 %

Berlin-Rahnsdorf u.

F-Bornheim                             140 %

Mühlanger                               139 %

Köln-Weiß                              136 %

die Rangliste an.

Die geringsten prozentualen Mengen fielen dagegen an der Station Salzwedel mit 57 %.

Die höchste Tagesniederschlagsmenge konnte die Station Zenting-Daxstein mit 46,5 mm am 18. messen.

Die Anzahl der Tage mit messbarem Niederschlag lag zwischen 17 Tagen in Jessen und Gröditz und 9 Tagen in Salzwedel.

Die höchste Schneedecke registrierte die Station Zenting-Daxstein mit 12 cm.

Die meisten Sonnenstunden konnten im März die Stationen

Bitz                              200 Stunden

F-Sachsenhausen         169 Stunden

Gernsheim                   164 Stunden

Mühlanger                   161 Stunden

Darmstadt                    158 Stunden

für sich verzeichnen.

Die wenigste Sonnenscheindauer verzeichneten dagegen

Jessen                           91 Stunden

Neuenhagen                 113 Stunden

Michelstadt                  120 Stunden

Olbernhau                    123 Stunden

Die Stationen mit einem Überschuss überwogen hier klar.

Prozentual gesehen war der Spitzenreiter hier

Neumünster mit 143 %. Schlusslicht bildete hier Jessen mit 76 % Sonnenschein.

Heitere Tage gab es im Durchschnitt 5, trübe Tage dagegen 11.

Die höchste Windspitze erreichte die Station Großen Buseck mit 24,4 m/s.

Das Mittel an Tagen mit Windspitzen über Beaufort 6 (windige Tage) lag bei 7, das Mittel an Tagen mit stürmischen Wind (Bft 8) lag bei 1. Den Höchstwert bei den windigen Tagen hatte die Station Bitz mit 17 Tagen. Bei den stürmischen Tagen war es ebenso die Station Bitz mit 6Tagen.

Der Luftdruck hatte im März ein Mittel von 1016,0 hPa.

Es gab 2 Gewittertage in Frabertsham und Zenting-Daxstein, jeweils 1 Tag in München-Harthof und Westheim und Offenbach-Bürgel. 

 

©Marco Ringel, Frank Beranek

 

 

Kurzmeldungen der Stationen

 

Salzwedel

Nach einem wechselhaftem Start in den Monat März, kam der Monat immer besser auf "Touren". Nach dem Einfluss der Tiefdruckgebiete folgte ja Hochdruckeinfluss und damit schon einmal eine kräftige Sonneneinstrahlung. Deutlich liegt der Monatsmittelwert der Temperatur über dem Mittelwert. Die Niederschlagsmenge erreichte zwar bessere Werte als im Monat zuvor, aber immer noch gering. Die Sonne lieferte eine Menge Überstunden    

 

Berlin-Rahnsdorf

Der März war recht mild (Platz 5 seit Aufzeichnungsbeginn 1978) und auch recht niederschlagsreich, was der Natur nur gut tun kann. Bereits am 4. zeigte sich der Frühling mit 15° HT. Ein starker Sturm fegte am Sa. 18. mittags über Berlin hinweg und riss armdicke Äste von den Bäumen. Es folgte ein total verregneter Sonntag (19.). Vom 24.-28. sonnig, aber kühl, am 31. dann sogar 22° HT.

 

Kleve

Erste Dekade ziemlich nass und auch windig. Bis zum 08. fielen 50,1mm Regen. In der letzten Dekade gab es nur einen Regentag und fast frühsommerliche Tagesmaxima zum Monatsende.

 

Ahlen/Westfalen

Der März 2017 ist der wärmste seit Aufzeichnungsbeginn 1998. Obwohl die Niederschlagsbilanz nahezu normal ausfällt, gab es zur Monatsmitte und zum Monatsende länger anhaltende Hochdrucklagen mit viel Sonnenschein. Zum Monatsende gab es Rekordtemperaturen, die nur geringfügig unter Sommerwerten blieben, die Natur explodierte förmlich.

 

Arnsberg

Mit 7.9°C wärmster März in der Messreihe seit 1867. Nur 1957 und 1981 kam der März mit je 7.8°C knapp an den neuen Rekord heran.

 

Eisleben

Das absolute Temperaturmaximum von 24.2°C ist die dritthöchste bisher gemessene Märztemperatur. Spitzenreiter bleiben der 29. und 30.03.1968 mit 2 Sommertagen von je 25.2°C. Bei der Monatsmitteltemperatur war 2012 mit 8.0°C Spitzenreiter. Den zweithöchsten Wert von 7.9°C erlebten wir dieses Jahr nach 1990 und 2014 zum dritten Mal.

 

Köln-Weiß

Der erste Frühlingsmonat war in der 1. Dekade erheblich zu nass, die 3. blieb nahezu trocken. Der Monat war erheblich zu warm, zu nass und überdurchschnittlich zu sonnenscheinreich. Ein Sommertag wurde nur knapp verpasst (23,8°C).

 

Großen Buseck

Luftdruck: Min. 991.9 hPa am 04., Max. 1032.6 hPa am 14. Spitzenwind 87 km/h am 02. Windrichtungsmittel SSO.

 

Elz

Der März 2017 war der wärmste seit Aufzeichnungsbeginn, eine Max.-Temperatur von 24.1°C wurde nur 1968 überboten (am 30. mit 24.7°C), eine Min.-Temp. von -0.8°C wurde nur 1990 überboten (am 16. mit -0.4°C). Das Niederschlags-Soll wurde zwar minimal überschritten, Trockenheit ist aber nach wie vor ein Thema.

 

F-Bornheim

Von der Temperatur her wie ein April.

 

F-Sachsenhausen

2017 ist der wärmste März seit Messbeginn, TM 9.2°C, nachdem 2016 erst ein neuer Rekord mit 8.9°C und 2012 mit 8.7°C erreicht wurde. Zuvor war 1997 und 1989 der Rekord bei 8.6°C.

 

Offenbach-Bürgel

Mit 128 % (62,9 mm) der erste nicht zu trockene Monat seit November. Dabei erheblich zu warm (+3,8 K / 10,0°C).

 

Mühlheim a.M.

Am 18. mit 23.1 mm erstmals wieder ein Tag mit >=10 mm. Weitere Tagesmengen vom 18. in mm (von W nach O): Geisenheim 2.2, Ffm-Flgh. 6.9 Ffm-Westend 12.4, OF-Wetterpark 18.3, Mühlh.-Kläranlage 25.5.

 

Neu-Isenburg

Erstmals seit Oktober 2016 wieder ein Monat mit überdurchschnittlichem (115%) Niederschlag.

 

Darmstadt

Wärmster März in der Darmstädter Reihe seit 1830, aber gleichauf mit 1938. Das abs. Max. wurde in der Reihe seit 1862 aber viermal überboten. Nur 1 Frosttag gab es in der Reihe seit 1937 erst einmal: 1979.

 

Gernsheim

Mittlere Windgeschwindigkeit: ELV: 4,0 m/s Mittlere Windgeschwindigkeit: Davis: 2,8 m/s Tage mit Nebel: 0 Daten ELV (alte Wetterstation) Mittel: 9,1°C 1. Dekade: 7,3°C ( 7,6°C 3,8K) 24,8mm (221%) 2. Dekade: 8,8°C ( 8,8°C 3,2K) 4,5mm ( 29%) 3. Dekade:11,1°C (10,9°C 3,5K) 3,1mm ( 16%) Temperaturen in Klammern: (Tx+Tn)/2 und Abweichung gegen 1961-1990

 

Schillingsfürst

Niederschlagsmengen im Landkreis Ansbach zwischen 32.2 mm in Herrieden und 61.9 mm in Bonnhof. Drittwärmster März seit 1948 (nach 1981 und 1994). Am 31. neuer absoluter Temperaturrekord für diesen Monat: 24.4°C (bisher 23.2°C in 1989). Am 11. Beginn der Frühjahrsvegetation, Am 20. Beginn der Forsythienblüte.

 

Pegnitz

Wärmster je gemessener März.

 

Westheim

Höchste Windböe am 18. mit 64 km/h.

 

München-Harthof

Der März 2017 war wie ein normaler April, zumindest bei der Temperatur. Nebel am 25., kurzes Gewitter am 17. abends. Alpensicht an 17 Tagen.

 

Mitterdarching

Dominierende Windrichtung: W. Max. Luftdruck: 1032.9 hPa am 14.; Min. 990.7 hPa am 04. Min. rel. Luftfeuchtigkeit: 29% am 11. 1 Tag mit Graupel, 2 Tage mit Nebel.

 

Frabertsham

Seit Aufzeichnungsbeginn 1995 wurden folgende neue Rekorde verzeichnet: höchstes Monatsmittel der Temperatur (7.3°C Abw. +4.3K), geringste Zahl mit Bodenfrost (8; Mittel 17), höchstes mittleres Minimum der Temperatur (2.9°C; Abw. +2.8K).

 

Peter Süßmann, Darmstadt, den 13.04.2017

 

 

Wettertabellen

 

 

 

Wettergrafiken

 

 

 

 

Grafiken von Temperatur, Niederschlag und Sonnenschein der Referenzstationen

 

 

 

 

 

 

Grafiken von Temperatur, Niederschlag und Sonnenschein der Stationen in Süd- und Mittelhessen

 

 


 

 

Verteilungskarten

 

 

 Temperaturverteilung
Niederschlagsverteilung
Abweichung der Temperatur
Abweichung des Niederschlages
Luftdruck
Frosttage
 

Marco Ringel

 

 

Abweichungen

 

 

Relativgrafiken und Ereignisstage der VdA-Wetterstationen für den März 2017

 

 

(Vergrößerung durch anklicken der Grafiken!)

ChartObject Abweichung der Temperatur vom Normalwert an den http://www.vda-klima.de/vda-Stationen 
Sommertage, Heiße Tage
ChartObject Abweichung der Temperatur vom Normalwert an den http://www.vda-klima.de/vda-Stationen 
Eistage, Frosttage und Bodenfrosttage
ChartObject Abweichung der Temperatur vom Normalwert an den http://www.vda-klima.de/vda-Stationen 
Gewittertage
ChartObject Abweichung der Temperatur vom Normalwert an den http://www.vda-
            klima.de/vda_mitglieder2017/2017_03/vda-Stationen 
Abweichung der Temperatur vom Normalwert in Kelvin
ChartObject Prozentuale Erfüllung der Niederschlagssumme vom Normalwert (1961-1990) der http://www.vda-
            klima.de/vda-Stationen
Erfüllung des Niederschlages vom Normalwert in Prozent
 
Erfüllung der Sonnenscheindauer vom Normalwert in Prozent

 

© by VdA 2017

ZurückWeiter
Wolfgang Webersinke 2000-2018 | webmaster@daxstein-wetter.de