Wetterstation Daxstein

Kurzmeldungen der Stationen vom Dezember 2017

 

Salzwedel

Einheitsfarbe grau- das war die vorherrschende Farbe des Himmels des Monat Dezember. Wenig, sehr wenig Sonnenlicht ist uns zuteil geworden. Weil die Abstrahlung in den Nachtstunden oft nur sehr gering war, bringt dies auch einen hohen Temperaturmittelwert. Zusätzlich wurden die sehr milden Tagestemperaturen bis in die letzten Stunden des Jahres hinein. Also ein Temperaturüberschuss von 1.6K ist die Folge. Trüber Dezember.

 

Berlin-Rahnsdorf

Der Dezember war zu warm (der 6.wärmste seit Aufzeichnungsbeginn 1977), aber nicht allzu nass. Denn obwohl es gefühlt "jeden Tag regnete" (nur an 6 Tagen gab überhaupt keinen Niederschlag), blieben die jeweiligen Mengen doch gering. Etwas Schnee gab es am Abend des 10., doch taute er schon in der Nacht wieder weg. Heiligabend und Silvester gab es sogar zweistellige Höchsttemperaturen. Insgesamt blieb es meist grau, hin und wieder überraschten einzelne Tage jedoch auch mit Sonnenschein (4., 7., 13. und 18. und zum Glück auch der Vormittag des 2. Weihnachtsfeiertages).

 

Kleve

Sonnenarmer Monat mit einem kalten Beginn und einem frühlingshaften Abschluss. Die beiden ersten Dekaden waren mit 0,6° bzw. 0,5° nur geringfügig wärmer als der Mittelwert, die letzte Dekade war deutlich zu warm (4,1°). Vom 08. bis zum 17. gab es starke Schneefälle und selbst im warmen letzten Drittel gab es am 29. für kurze Zeit noch 3 cm Matschschnee.

 

Ahlen/Westfalen

Ein sehr trüber und warmer Dezember. Niederschlag im normalen Bereich. Lediglich zum Monatsanfang Winter light, später meist mild mit einer Rekordtemperatur von 13.4°C zu Silvester. Meist dominierte Westwetterlage mit Fronten.

 

Arnsberg

Der Dezember war der sonnenärmste seit Beginn der Aufzeichnungen 1949. Im Mittel war der Himmel zu 95% mit Wolken bedeckt. Nur 1988 war der Dezember noch trüber und kam mit 94% knapp an den Rekord heran.

 

Eisleben

Am Silvestertag erreichte wir mit 12.9°C einen neuen Tagesrekord. Am 1. und 2. Adventssonntag ereigneten sich jeweils in den Nachmittags- und Abendstunden Schneefälle von 9 cm bzw. 6 cm Höhe, die am Folgetag zum offiziellen Messtermin arg zusammengeschmolzen waren. Von 15 Nachtfrösten waren 8 im Bereich zwischen -0.1°C und -0.9°C.

 

Köln-Weiß

Der Dezember war mit 24 Niederschlagstagen zu nass (132 %), zu warm und extrem sonnenscheinarm 9,1 h (20%). Mit einem Rheinpegel von 6,40 m wurde die Hochwassermarke 1 überschritten. Da zum Jahresende eine extrem warme Temperatur herrschte, war für die 1. Jahreswoche ein größeres Hochwasser wahrscheinlich.

 

Großen Buseck

Luftdruck: Min. 979.1 hPa am 11., Max. 1035.7 hPa am22. Spitzenwind 41.8 km/h am 14. Windrichtungsmittel OSO.

 

Elz

Dritter Monat in Folge deutlich zu warm, zuletzt 2015, 2013 und 2011 wärmer. Min.-Temp. von nur -1.6°C, eine so hohe Min.-Temp. gab es seit mindestens 1950 nicht. Nach November aber dieser Monat deutlich zu nass, zuletzt 2011, 1993 und 1988 nasser. Kein einziger heiterer Tag, zuletzt 2005, 1997 und 1993.

 

F-Bornheim

Am Abend des 03. lagen 5 cm Schnee, am Abend des 10. waren es 7 cm Schnee.

 

Offenbach-Bürgel

Trotz zweier Sonntage mit Schneefall (jeweils gut 5 cm, direkt gefolgt von Tauwetter) ein deutlich zu milder und zu nasser Monat: +2,0 K (4,2°C) und 175 % (105,1 mm). Nur sechs Nächte <0°C (tiefster Wert: -3,1°C am 03.), kein Eistag. Dafür zweistelliger Jahresausklang.

 

Darmstadt

Zu warm, zu nass, zu wenig Sonne. Große Schwankungen beim Luftdruck: 1041.7 hPa bis 978.0 hPa. Extrem warmer Jahreswechsel.

 

Gernsheim

Mittlere Windgeschwindigkeit: ELV: 4,9 m/s Mittlere Windgeschwindigkeit: Davis: 3,5 m/s Tage mit Nebel: 0 Daten ELV (alte Wetterstation) Mittel: 3,9°C 1. Dekade: 1,7°C ( 1,9°C -0,6K) 11,5mm ( 80%) 2. Dekade: 3,6°C ( 3,7°C 1,9K) 41,2mm (201%) 3. Dekade: 6,1°C ( 5,9°C 4,5K) 18,8mm (128%) Temperaturen in Klammern: (Tx+Tn)/2 und Abweichung gegen 1961-1990

 

Wolfach

Nach November ein weiterer sonnenscheinarmer Monat. Zwar kamen am Ende noch fast die Sollstunden zusammen, doch zeigen 17 sonnenlose Tage den trüben Charakter dieses Monats.

 

Westheim

Höchste Windböe am 14. 63 km/h. 3 Tage mit Eiskörner-Schauer.

 

 

München-Harthof

Sehr unbeständig. Am 14. vor 8 Uhr kräftiges Gewitter mit Orkanböen und Graupel. 2 Nebeltage, 13 Tage mit Alpensicht.

Mitterdarching

Ein feuchter, windiger und trüber Monat. Das Weihnachtstauwetter bescherte uns nach einer winterlichen Periode grüne und sonnige Weihnachtstage. Danach wieder Schnee mit Dauerschneefall am 28.: erneutes Tauwetter zum 31. Dominierende Windrichtung: WSW. Max. Luftdruck: 10318.2 hPa am 21., Min. Luftdruck: 983.6 hPa am 11. Min. rel. Luftfeuchtigkeit: 58% am 26. Tiefstes Temperaturmaximum -2.3°C am 02. Kein Nebeltag, 1 Tag mit Graupel.

 

Peter Süßmann, Darmstadt, den 15.01.2018


Wolfgang Webersinke 2000-2017 | webmaster@daxstein-wetter.de