Witterungsbericht August 2013

für Deutschland, Österreich und die Schweiz
zurück zur Übersicht
 
Der heurige August hat in der Summe das sonnig-warme Gepräge des Vormonats zwar übernommen, doch wurden meist keine großartigen Rekorde erreicht, denn auch kühlere Perioden waren eingelagert und zum Teil traten auch ordentliche Starkniederschläge auf.

Wie gewohnt beginnt der Rückblick mit meiner Station in Daxstein, wo nach der Hitzewelle zu Monatsbeginn (3.8. 8,6 K zu warm) ab dem 9.8. leicht zu kühle Tage (26.8. 2,6 K zu kalt)  mit wärmeren (18.8. 4,6 K zu warm) abwechselten. Am 3. gab es auch eine Tropennacht, da die Temperatur nicht unter 21,0°C absank. In der folgenden Nacht zum 4. trat gegen 0.50 Uhr MESZ auch kurz kleiner Hagel auf. Ansonsten war nichts Spektakuläres zu verzeichnen. 5 Nebeltage standen zwei Tagen mit Alpensicht gegenüber. Der gesamte Sommer 2013 war mit 16,8°C genau 1,0 K zu warm, der brachte 316 mm Niederschlag (83 %) und nur 13 Gewittertage, davon mehr als die Hälfte im August. Es fehlt noch die Bewölkungstabelle, wobei noch anzumerken ist, dass die hochgestellten Ziffern (0-2) die Bewölkungsdichte angeben (0 etwa für Cirren und 2 für dichte Regenwolken beispielsweise):


 
Bewölkungs-/Witterungsangaben
in Daxstein im August 2013
Termin I
Termin II
Termin III
01. Aug
0  ? 
0  ? 
0
02. Aug
0  ? 
0  ? 
0
03. Aug
0  ? 
1? ?
7¹ 
04. Aug
0  ? 
1¹ ?
0
05. Aug
0  ? 
2? ?
2?
06. Aug
5¹ ?
2¹ ?
8² Ferngew.n.Regensch.
07. Aug
0  ? 
6? ?
7¹ 
08. Aug
7¹ 
7¹ 
6¹ 
09. Aug
8² Dunst
8¹ n.Regen,Nebel
8² Nebel n.Regensch.
10. Aug
3? ? Dunst
3¹ ?
7¹ 
11. Aug
3? ?
3¹ ?
0
12. Aug
3¹ ?
4¹ ?
3¹ 
13. Aug
8² Nieseln, Nebel
5¹ ?
4¹ 
14. Aug
2¹ ?
4¹ ?
6¹ 
15. Aug
6¹ ?
4¹ ?
1?
16. Aug
2? ?
1? ?
0
17. Aug
1? ?
2¹  ? 
0
18. Aug
0  ? 
4¹ ?
4¹ 
19. Aug
7¹ 
8² l. Regen
8² Dunst
20. Aug
6¹ ?
8² n. Regenschauer
6¹ 
21. Aug
1¹ ? Talnebel
5¹ ? 
1?
22. Aug
4¹ ?
3¹ ?
3?
23. Aug
6? ?
8¹ 
6¹ 
24. Aug
5¹ ?
6¹ 
7¹ 
25. Aug
8² l.Regen
8² mäß.Regen,Nebel
6¹ 
26. Aug
8² Dunst
8² 
7¹ 
27. Aug
8² 
8² 
8² l.Regenschauer
28. Aug
8² 
7² Gewitter n.Regensch.
8¹ 
29. Aug
2¹ ? Talnebel
7¹ 
0
30. Aug
1? ? Talnebel
7¹ 
0
31. Aug
6¹ ?
4¹ ?
8² Regentropfen
Mittel
3,8 Achtel
4,6 Achtel
4,2  Achtel
8.30 MESZ
15.30 MESZ
22.30 MESZ
Alpensicht
Hochgestellte 0-2: Dichte der Bewölkung

Im größeren Rahmen des Bayerwaldes muss das Ganze etwas differenzierter betrachtet werden. Die Mitteltemperatur hatte eine Schwankungsbreite von 12,8°C auf dem Gr. Arber (Haidmühle 14,6°) und 19,1°C in Lalling (18,8° in Fürstenzell und Hutthurm-Kringell, 18,7°C in Metten), wobei der Monat etwa 1 K zu warm ausfiel. Die maximal erreichte Temperatur waren 35,3°C am 2. in Metten (gleich dahinter 34,6° am 2. und 6.8. in Lalling), am kühlsten der 22. mit 0,4°C in Haidmühle (4,0°C am 15. in Kirchberg). Meist gab es 10 (Zwiesel, Kirchberg) bis maximal 14 Sommertage (in Metten, 13 in Lalling) und bis zu 9 heiße Tage (Metten, aber auch Entschenreuth und Lalling je 8!). Beim Niederschlag waren die Differenzen zum Teil sehr markant: Während im eigentlichen vorderen Bayerischen Wald eher Defizite überwogen (Metten 55 mm=55%; Entschenreuth 66 mm=63%; Tittling 66 mm=65 %), gab es im Böhmerwald auch Gegenden mit deutlichen Überschüssen gegenüber dem Mittel 1981 bis 2010: Großer Arber 157 mm=111 %; Zwiesel 139 mm=120 %; Teisnach 118 mm=122 %; Neureichenau-Klafferstrass 141 mm=126 %; Lindberg-Buchenau 173 mm=140 %. Gerade dort waren dafür einige große Tagesniederschlagsmengen verantwortlich, die am 6. und 9.8. bis über 50 mm hinausgingen: 

 
RR-Mengen am 6.8.2013
Neureichenau-Duschlberg
56,4
Deutschneudorf
56,0
Untergriesbach-Schaibing
55,0


 
RR-Mengen am 9.8.2013
Zwiesel
74,2
Lindberg-Buchenau
74,2
Gr. Arber
61,9
Zwieslerwaldhaus
61,4
Brennes
57,0

Dass dies keine besonders hohen Tageswerte waren, zeigt die Übersicht vom 12. August 2002:
 
Regenmengen 12.8.2002 im Bayerwald
Buchenau
105,1 mm
Zwiesel-Rabenstein
129,4
Waldhäuser
130,4
Zwieslerwaldhaus
133,6
Daxstein, 21.8.1940
135

Aber oft nur wenige Kilometer weiter war es dann wieder zu trocken (etwa Philippsreut 85mm=73 %).

Die Sonnenscheindauer landete leicht im Plus, sie bewegte sich zwischen 203 Stunden auf dem Arber (222 Std. in Zwiesel) und 270 Stunden in Lalling (Metten 249). 

Nun der kurze Rückblick zum Wettergeschehen in und um München. Die Monatsmitteltemperaturen hatten eine Bandbreite von 17,2°C in Oberhaching-Laufzorn (Holzkirchen 17,3, Otterfing 17,4°C) bis zu 19,8°C in der Theresienstraße (Met. Institut; München/Stadt 19,3°C). Alles liegt im Überschussbereich. Am 2. wurden die Höchstwerte erreicht (Erdinger Moos und Stadt 35,2 sowie Theresienstraße 36,1°C), an diesem Tag und am 6.8. konnten die absolut höchsten Maxima seit 1781 in der Münchner Reihe gemessen werden. Generell zählte man 11 (Ebersberg) bis 13 Sommertage und 6 heiße Tage. Wieder waren die Regenmengen recht unterschiedlich, aber meist der Normalverteilung im Alpenvorland gemäß (weniger im Norden, mehr Richtung Alpen): Erdinger Moos 71 mm=79 %; Neufinsing 85 mm=82 %; Forstinning 110 mm=91 %; Haar-Eglfing 97 mm=72 %; München-Untermenzing 113 mm=101 %; Geretsried 201 mm=126 %. Überwiegend aber war es etwa zu trocken, doch die Austrocknungen durch die Julidürre verschwanden im Laufe des Monats wieder. Die Sonne schien meist etwas mehr als 250 Stunden.

In Deutschland war es zu Monatsbeginn zwar recht heiß, aber große historische Rekorde gab es nicht, deshalb folgt nun noch die Übersicht über die tageweise vorgekommenen großen Regenmengen (eingeschlossen Österreich):
 
RR-Mengen am 3.8.2013
Markt Bibart
54,4
Halblech-Buching
53,7
Schlüsselfeld
51,7


 
Österreich am 9.8. 
Fischbach
91,4
Katsdorf/OÖ
86,1
Almsee
72,9
Lunz am See
57,5
Kremsmünster
52,6


 
Österreich am 13.8. 
Fresach
69,8
Hermagor
52,9


 
RR-Mengen am 19.8.2013
Hoogstede-Kalle
77
Warpe-Helzendorf
73,0
Ringe-Großringe
56,6


 
Österreich am 19.8. 
Großarltal
59,8
Rauris
58,7


 
RR-Mengen am 24.8.2013
Fellbach
61,8
Stuttgart-Schnarrenberg
60,8
Durbach-Ebersweier
60,3


 
RR-Mengen am 25.8.2013
Ingelfingen-Stachenhausen
64,3 mm
Mulfingen
61,1
Gerbrunn
59,4
Schwarzach/Main-Klärwerk
58,3
Albertshofe/Kr. Kitzingen
58,3
Schwarzenau
57,0
Eiersdorf/Kr. Regensburg
56,8
Bad Mergentheim-Neukirchen
56,0
Würzburg
55,7
Seligenstadt
54,1
Triesdorf
52,9
Rothenburg o.d. Tauber
50,9
Ansbach
50,9
Landsberg/Lech
50,2
Darmstadt/DWD
49,7

Beim großen Hagelunwetter im Kreis Reutlingen am 6.8. ist eine riesige Hagelschloße mit einem Durchmesser von 14 cm dokumentiert.

Auch in Frankreich wurden am 6.8. (nach Mitternacht!) Hagelkörner von bis zu 11 cm Durchmesser beobachtet (Département Loire), zuvor erreichten die maximalen Windböen in Vichy 136 und in Lurcy-Lévis 149 km/h (Allier).

Abschließend noch die in Österreich aufgezeichneten Hitzerekorde vom 3. und 8.8.2013:
 
Hitze/AT 3.8.2013
Dellach
39,9°C
Seibersdorf
39,7
Millstatt
39,1
Ferlach
39,0


 
Hitze/AT 8.8.2013
Neusiedl am See
40,6°C
Bad Deutsch-Altenburg
40,5
Güssing
40

Der Wert von Neusiedl wird zu Recht angezweifelt, denn die Stationslage ist alles andere als optimal, denn direkt nördlich in einer leichten Südhanglage steht ein hohes Schulgebäude, das die Strahlung reflektiert und vor der Hütte gibt es eine kleine Teerstraße. Es wurde zwar ein wenig heruntergerechnet, aber die Zweifel bleiben. Und von allen diesen Stationen gibt es keine langen Reihen.

Wolfgang Webersinke, Daxstein, September 2013