Witterungsbericht Oktober 2011

für Deutschland, Österreich und die Schweiz
zurück zur Übersicht
 
Der zweite Herbstmonat brachte – programmgemäß – schon erste Wintergrüße, besann sich aber großteils auf sein „goldenes“ Image mit viel Sonne und Nebel.

In Daxstein, mit dem die Wetterreise durch den Bayerwald beginnt, begann der Monat mit spätsommerlichem Gepräge und den letzten Maximalwerten über 20 Grad. An der Donau, in tieferen Lagen, aber auch in Zwiesel gab es am 1.10. noch einen Sommertag (Entschenreuth 26,1°C); Aldersbach hatte sogar noch drei Sommertage (26,0°C am 2.). Am Abend des 6. kam dann der Wettersturz und bis in mittlere Lagen fiel am 8.10. der erste Schnee des kommenden Winterhalbjahrs. Für Daxstein ist dieser Termin deutlich zu früh, wie die Grafik des ersten Schneefalls seit 1891 zeigt (frühere Werte sind von der Rusel und von Hausstein bei Deggendorf, zum Teil auch von Schöfweg):



Der 280. Tag im Jahr ist genau der 8. Oktober.  Unbeständig ging der Oktober dann weiter und die Hauptniederschläge des Monats fielen in diesen 7 Tagen:

 
Große Tagesmengen:  6. bis 12.10.2011 in mm
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
Summe
Zwiesel
0,8
15,1
36,2
0,1
9,6
1,4
48,6
111,8
Gr. Arber
7,5
25,6
12,2
2,8
14,1
16,3
59,9
138,4
Buchenau
4,7
23,7
17,7
2,6
12,6
11,2
37,0
109,5
Daxstein
7,8
34,3
16,5
3,1
9,6
4,6
26,3
102,2
St. Englmar
8,6
42,1
13,4
4,3
8,7
9,1
32,7
118,9


Es ist auch eine Übersicht der großen mehrtägigen Summen im Oktober für den unmittelbaren Bereich des Vorderen Bayerischen Walds erstellt worden, aus der klar ersichtlich wird, dass die heurigen Niederschläge nicht das Ende der Fahnenstange darstellen:

 
Große Tagesmengen in anderen Jahren
in mm
Metten
Rusel
07.10.1923
5,0
18,6
08.10.1923
15,3
37,5
09.10.1923
29,7
70,0
10.10.1923
15,1
19,4
11.10.1923
15,0
20,0
80,1
165,5
Metten
Rusel
17.10.1925
24,8
85,0
18.10.1925
2,5
30,1
19.10.1925
2,0
4,1
20.10.1925
10,2
20,9
39,5
140,1
Metten
Rusel
27.10.1935
56,9
123,8
28.10.1935
15,8
72,2
72,7
196,0
Metten
Rusel
20.10.1936
14,5
72,9
21.10.1936
13,5
44,0
22.10.1936
10,3
19,2
38,3
136,1
Metten
Rusel
14.10.1960
11,6
16,8
15.10.1960
37,1
45,5
16.10.1960
19,3
37,3
17.10.1960
13,2
23,4
81,2
123,0
Metten
Schöfweg
01.10.1970
15,6
40,9
02.10.1970
23,8
40,3
03.10.1970
26,0
24,7
04.10.1970
36,8
10,3
05.10.1970
18,5
5,1
120,7
121,3
Metten
Schöfweg
Daxstein
19.10.1986
5,3
4,6
5,0
20.10.1986
33,9
34,1
48,2
21.10.1986
28,5
27,9
36,1
22.10.1986
27,9
53,5
61,3
95,6
120,1
150,6
Metten
Schöfweg
Daxstein
27.10.1998
13,1
14,4
15,2
28.10.1998
32,2
46,1
41,6
29.10.1998
13,6
28,5
34,5
30.10.1998
0,3
6,4
5,0
31.10.1998
29,4
34,4
38,8
88,6
129,8
135,1

1935 und 1936 etwa sind schon ein anderes Kaliber!.

Der erste Frost trat meist am 14.10. auf (Daxstein und andere Hanglagen, wie Hutthurm-Kringell, erst am 21.10.) und dann an 7 bis 10 Tagen (Daxstein nur einmal, Kirchberg 11-mal und Haidmühle 14-mal). Die zweite Monatshälfte verlief oft ruhig mit Nebel und Sonnenschein, wobei Daxstein 12 Nebeltage hatte sowie 5 Tage mit Alpensicht.

Da beim DWD nun (ab 1.11.) auch von den Klimastationen (zusammen mit den zahlreichen Automaten) keine korrekten Augenbeobachtungen mehr vorliegen, habe ich mich  entschlossen, die Bewölkungsbeobachtungen von Daxstein zu den drei Mannheimer Terminen (7.30, 14.30 und 21.30 MEZ) zu veröffentlichen, wie sie von unserer Familie seit 1.9.1984 kontinuierlich angestellt werden:
 
Bewölkungs-/Witterungsangaben
in Daxstein im Oktober 2011 in Achteln
Termin I
Termin II
Termin III
01. Okt
0 ?
0 ?
0
02. Okt
0 ?
0 ?
0
03. Okt
0 ?
0 ?
0
04. Okt
0 ?
2º?
0
05. Okt
06. Okt
6² ?
1¹ ?
07. Okt
5¹ ?
8² Schauer
08. Okt
8² Schneer. 
8² Schauer
09. Okt
10. Okt
8² Reg, Nebel
8² Nebel
11. Okt
6² ?
12. Okt
8² Reg, Nebel
8² Regen
8² Reg, Nebel
13. Okt
0
14. Okt
0 ?
15. Okt
0 ?
0 ?
16. Okt
2º ?
2º ?
0
17. Okt
0 ?
0 ?
18. Okt
8² Nebel
4¹ ?
19. Okt
8² Nebel
20. Okt
8² Nebel
0
21. Okt
0 ?
5¹ ?
0
22. Okt
0 ?
0 ?
0
23. Okt
0 ?
0?
0
24. Okt
0 ?
3¹ ?
0
25. Okt
4º ?
26. Okt
8² Nebel
8² Nebel
27. Okt
28. Okt
8² Nebel
0
29. Okt
0 ? Nebel
3º ?
8² Nebel
30. Okt
8² Nebel
31. Okt
2º?
1º ?
0
7.30 MEZ
14.30 MEZ
21.30 MEZ

Im gesamten Bayerwald schwankte die Monatsmitteltemperatur zwischen 4,8°C auf dem Gr. Arber (Haidmühle 5,3°C) und 8,7°C (Fürstenzell) sowie 8,6°C (Aldersbach und Metten) bei insgesamt leicht übernormalen Werten. Minimal kamen 140 Sonnenstunden zusammen (Metten), maximal 175 Stunden (Gr. Arber), was ebenfalls über der Oktobernorm liegt. Die Niederschlagsmengen lagen relativ weit auseinander: einerseits nur um die 50 mm an der Donau und eher im nördlichen Bayerischen Wald (Neukirchen beim Hl.Blut 48,1 mm, Weiding/Kr. Cham 51,4, Aldersbach 51,5  und Schorndorf-Knöbling 52,2 mm), andererseits in höheren Lagen über 100 mm: Daxstein 110,8, Buchenau 118,5, Zwiesel 118,6, St. Englmar 125,5 und Großer Arber 144 mm. Der größte Tagesniederschlag fiel dabei entweder auf den 7.10. (St. Englmar 42,1 mm) oder mehrheitlich auf den 12.10. (Buchenau 37,0 und Zwiesel 44,3 mm).

Im Großraum München sind ähnliche Verhältnisse anzutreffen: eine etwas übernormale Mitteltemperatur (Oberhaching-Laufzorn 7,5 und Holzkirchen 7,6°C bzw. 9,3°C in München/Stadt), reichlich Sonne (154,4 Stunden in Weihenstephan bzw. 152,7 Stunden in Rosenheim, also den typischen Nebelgebieten, und 184,2 Stunden in Attenkam bzw. 179,4 Stunden in München). Die Niederschlagssummen spreizen sich auf von wenig mehr als 30 mm im Norden Südbayerns (Erdinger Moos 33, Nandlstadt 32,5 und Weihenstephan 31 mm) bis über 100 mm südlich von München (Holzkirchen 108,5 mm). Wenn man an die Alpen herangeht, fällt der sehr reichliche Niederschlag vom 6. bis 10.10. auf, der das Gros des Monatsniederschlags ausmachte, in der Spitze war das bei folgenden Orten der Fall:


 
Große Tagesmengen 6. bis 10.10.2011 in mm
6.
7.
8.
9.
10.
Summe
Oberstdorf-Rohrmoos
30,4
43,5
43,7
24,2
29,2
171,0
Oberstaufen-Thalkirchdorf
26,8
30,2
23,1
11,6
23,7
115,4
Krün
16,4
7,5
26,2
12,6
43,4
106,1
Kochel-Einsiedl
17,4
8,7
40,5
17,4
46,3
130,3
Hinterwössen
29,6
29,2
34,5
6,5
29,4
129,2
Inzell
38,6
26,8
37,6
6,7
27,2
136,9
Jachenau-Tannern
19,4
24
49,2
14,6
41,9
149,1
Kreuth-Glashütte
22,5
24,2
44,3
12,9
49,3
153,2
Obere Firstalm/Schliersee
30,8
27,1
45,8
11,2
44,2
159,1

Zurückgekehrt in die Umgebung von München lässt sich feststellen, dass der erste Nachtfrost meist am 15.10. auftrat (in der Stadt erst am 21.10.) und dann an drei bis acht Tagen vorkam (8 in Laufzorn und Holzkirchen). Das tiefste Minimum brachte der 23.10.: Laufzorn – 3,9 und Osterseeon/Kr. EBE – 4,8°C. Sommertage, wie sonst häufiger, kamen hier nicht vor (Rosenheim am 3.10. 24,1°C).

Im großen Maßstab zeichnete sich der Monatsbeginn durch spätsommerliche Wärme aus, wobei durchaus rekordverdächtige Werte vorkamen: z.B. 6 Sommertage hintereinander in Neusiedl am See (4.10. 27,9°C). In Deutschland schaffte es der 1.10, dass die Temperatur die 25-Grad-Marke in Kiel (25,2°) und in Schwerin (25,6°C) zum ersten Mal in der Beobachtungsgeschichte überschreiten konnte, in Bremen ging das Quecksilber bis auf 28,6°C hinauf, aber auch der Brocken (21,0°), Lübeck (26,0°), Hamburg (26,1°), Braunschweig (26,9°) und Münster (28,4°) meldeten neue Oktoberrekorde. Noch krasser war die Lage in Nord- und Westfrankreich, wo die Rekorde reihenweise fielen:
 
Bergerac 
31,5°C
Cognac
30,3
Nantes
30,2
La Rochelle
30,1
Ploumanac'h
30,0
Rennes
30,0
Angers
29,8
Fontenay-le-Comte
29,7
Saint-Brieuc
29,5
Chartres
29,4
Paris-Montsouris
28,9
Roissy/CDG
28,9
Caen
28,9
Beauvais
28,2
Brest
28,1

Ganz ausnehmend ungewöhnlich sind 30er in der Bretagne!

Anschließend meldete sich der Winter in den Alpen: Lofer hatte am 9.10. eine Schneehöhe von 2 cm, aber es ging auch mehr:
 
Badgastein
5 cm
Großer Arber
18
Elm/CH
19
Feldberg/Schwarzwald
22
Feuerkogel
28
Wendelstein
39
Arosa
48
Rudolfshütte
70
Sonnblick
82
Zugspitze
90

Nur zwei Tage später reichte es, nun im Süden Frankreichs, zu weiteren, neuen Oktoberhöchstwerten der Temperatur:
 
11. Okt
Aubagne
30°C
Nîmes
30,2
Montpellier
31,1
Béziers
32,0
Le Luc
32,6
12.Okt.
Saint-Auban
30,7
Aigues-Mortes
31,5
Sète
31,9

Südlich der Alpen gingen an mehreren Tagen Starkregen nieder, die – mit Fokus auf Österreich – folgende Werte brachten:
 
7.10.
Villacher Alpe
67 mm
Feistritz
63,2
Loibl
60,1
10.10.
Bad Ischl
61,3
Bad Aussee
58,5
20.10.
Loibl
55,7
25.10.
Kötschach-Mauthen
78,8
Dellach
59,8
26.10.
Loibl
62,8

Wolfgang Webersinke, November 2011