Witterungsbericht Dezember 2009

für Deutschland, Österreich und die Schweiz
zurück zur Übersicht
 
Der erste Wintermonat der laufenden Saison überraschte durch ein sehr kontrastreiches Witterungsgepräge mit einem tiefwinterlichen Intermezzo vom 11. bis 21.

In Zenting-Daxstein war die erste Dekade von milden Temperaturen und Regenfällen mit geringfügigem Schneeanteil geprägt, am 10. gab es sogar anhaltenden Dauerregen. Die zweite brachte dann einen ordentlichen Wintereinbruch, der aber wieder mit nur wenig Schnee einherging. Ab dem 19. nachmittags sanken die Temperaturen unter die Minus-Zehn-Grad-Marke und machten am 20. morgens erst bei 17,6°C halt. Vergleichbar kalt war es an einem Dezembertag in mittleren Hanglagen des Bayerischen Waldes zuletzt 1968 (Rusel am 31.12.1968 17,7°); noch kälter waren der 27. und 28.12.1962 (- 20,6 und -20,8°C, der 30.12.1939 (Hausstein 22,2°C), der 18.12.1938 (Hausstein 18,2°C) und der 12.12.1899 (Buchenau 18,2°C). Unter mäßigem Schneefall endete die Kälteperiode am 21. und in der Nacht vom Heiligen Abend zum ersten Weihnachtsfeiertag erreichte die Höchsttemperatur 11,0°C (der letzte Schnee war geschmolzen), die wohl wärmste Christnacht im Bayerischen Wald seit Beobachtungsbeginn (um 21.30 Uhr 10,4°C). Mit häufigen Niederschlägen, aber weiterhin wenig Schnee endete der Dezember 2009 (ausgerechnet um den Jahreswechsel herum herrschte dichtester Nebel mit etwa 20 m Sichtweite). Nachzutragen bleiben noch 8 Tage mit Alpensicht und 19 Nebeltage.

Von den Monatswerten ist nichts Besonderes zu berichten, da sich die Gegensätze in der Regel aufhoben. Allein in Basel fielen gesamthaft 113 mm, was den drittnassesten Dezember seit 1864 bedeutet (1867 169 und 2004 125,5 mm).

Die Schneedecke erreichte gerade in sonst schneearmen Regionen teilweise beachtliche Höhen: die 25 cm von Emden am 22.12. sind zumindest seit 1936 im Dezember noch nicht erreicht worden. In Hamburg-Fuhlsbüttel kamen am 10.12. 35,4 mm Niederschlag innerhalb von 24 Stunden zustande, ebenfalls ein Monatsrekord seit 1878. Am 24.12. meldete der Loiblpass in Kärnten gar 95,2 mm als Tagesmenge.

Hervorzuheben ist jedoch die kurze, aber markante Kältewelle mit ihrem Höhepunkt am 20. (und geringer am 19.) Dezember. Die folgende Übersicht zeigt die tiefsten Temperaturwerte nach Ländern geordnet mit einigen Anmerkungen: 


 
Tiefste Temperaturen am 20.12.2009
Frankreich
Fied (Dptm. 39)
"-28,4°C
Levier (25)
"-25,7
Til-Châtel/Côte d'Or
"-23,5
Chaumont-Semoutiers
"-23,1
Selonnet (04)
"-22,9
Auberive (52)
"-22,5
St-Ouen-les-Parey (88)
"-22,0
Rioz (70)
"-21,7
Barcelonnette (04)
"-21,0
Hauteville (01)
"-20,9
Châtillon-sur-Seine
"-20,6
Nachkriegs-Dezemberrekord!
Erneville-aux-Bois/Marne
"-20,4
Colmar (68)
"-20,0
Dijon-Longvic
"-18,7
Besançon
"-17,7
Schweiz
La Brévine
"-34,2
24.12.2001: "-37,8°
Samedan (18.12.)
"-31,6
Dez. 1981 "-34,4°
Luzern
"-16,1
Tiefstes Dez.min. seit mind. 1931!
Basel-Binningen
"-16,0
Tiefstes Dez.min. seit 1962!
Stabio/Mendrisiotto
"-15,4
Österreich
Brunnenkogel
"-29,8
Sonnblick
"-28,1
Pitztaler Gletscher
"-25,5
St. Jakob/Defereggen
"-24,4
Weitensfeld
"-23,3
Hermagor
"-21,8
Klausen-Leopoldsdorf
"-21,8
Schmirn/Tirol
"-21,5
Güssing
"-21,4
Seefeld
"-21,2
Obergurgl
"-20,9
Zeltweg
"-20,9
Kleinzicken/Burgenland
"-20,6
Sillian/Osttirol
"-20,5
Bärnkopf
"-20,5
Gerlos-Durlassboden
"-20,4
Leibnitz/Steiermark
"-20,4
Friesach/Kärnten
"-20,2
Deutschland
Dill/Hunsrück
"-26,1
St. Georgen/Schwarzwald
"-24,9
Sigmaringen-Laiz
"-23,7


 
Eschenfelden/Frankenalb
"-23,7
Bad Brambach
"-23,5
Gr. Arber
"-23,1
Merklingen
"-23,0
Münsingen-Apfelstetten
"-23,0
Hinterzarten
"-22,9
Schwendi
"-22,5
Nettersheim
"-22,4
Villingen-Schwenningen
"-22,4
Medebach
"-22,1
Eslohe
"-22,1
Freiburg-Ebnet
"-22,0
Fichtelberg
"-22,0
Stötten/Schw. Alb
"-20,0
19.12.
Dippoldiswalde-Reinberg
"-24,3
Dill/Hunsrück
"-22,9
Oderwitz
"-22,4
Deutschneudorf
"-21,5
Röllbach
"-21,9
Wendelstein
"-21,5
Brocken
"-21,7
Schierke/Harz
"-21,6
Feldberg/Schwarzwald
"-21,2
Ingelfingen-Stachelhausen
"-20,9
Schaafheim-Schlierbach
"-20,7
Schmücke
"-20,4
Wasserkuppe/Rhön
"-20,3
Sohland/Spree
"-20,3
Altenberg/Erzgeb.
"-20,1
Torfhaus/Harz
"-20,0

Nach der Kälte fegte am 21. und 22.12. ein ordentlicher Föhnsturm über die Alpen: Altdorf 140 km/h (19.12.1981 sogar 155 km/h) und Zugspitze 187 km/h. Um Weihnachten herum trieb die milde Luft die Temperaturen dann auf fast frühlingshafte Werte:

24.       Chatte/Isère                            17,5°C

            Altdorf                                     16,8

            Erstfeld                                   16,7

            Flüelen                                    16,6

25.       Golling                                    18,4

            Abtenau                                  18,1

            Weyer/OÖ                              17,9

            Bad Radkersburg                   17,3

            Mattersburg/Burgenland        17,2

            Lunz am See                          16,9

29.       Clermont-Ferrand                  17,9

            Matour/Saône et Loire           17,1

Wolfgang Webersinke, 16.1.2010