Witterungsbericht April 2002

für Deutschland, Österreich und die Schweiz


Bei den Monatswerten zeigte der April 2002 bei keinem Parameter besondere Ausschläge. Einzig die schon im März begonnene Trockenperiode wies eine außergewöhnliche Dauer auf: in Zenting-Daxstein war es 24 Tage lang zu keinem messbaren Niederschlag gekommen (25.3. 17.4. 2002). Das war die längste Zeitspanne seit dem März/April 1974 ( 18.3. 14.4. ohne RR = 28 Tage). Noch weit dramatischer war die Trockenzeit 1893; das Diagramm von Waldhäuser zeigt die täglichen Niederschläge vom 1. März bis zum 31.5. 1893. Vom 22. März bis zum 2. Mai fielen damals lediglich 1,8 mm Regen.  Abgesehen von der langen Trockenperiode war der Monat in Daxstein eher unspektakulär: 3 Tage mit Nebel, am 26. ein respektables Gewitter und am 28.4. Alpensicht.

Einen Rekord gab es dennoch: innerhalb eines sehr kräftigen Hochdruckgebietes erreichte der Luftdruck am 21. April in Norddeutschland (mit 1037,5 hPa in Berlin etwa) einen seit mindestens 1881 noch nicht vorgekommenen Höchstwert in diesem Monat.

Wolfgang Webersinke, Daxstein, 18.5.2002

 

Letzte Aktualisierung 29.09.2002
Durch Wolfgang Webersinke